Entwicklung von Nutzungskonzepten

Denkmalschutz in Deutschland

„Investitionen in Denkmale sind eine der schönsten Verbindungen privatwirtschaftlicher Interessen mit einem öffentlichen Anliegen. Denn historische Gebäude und gewachsene Städte sind ein wichtiges Stück Lebensqualität. Der Erhalt der originalen Bausubstanz verlangt allerdings viel Fingerspitzengefühl. In der Mehrzahl der Fälle gilt es einen Kompromiss zu finden zwischen den modernen Nutzungsanforderungen, den Renditevorstellungen des Investors und dem Anliegen der Denkmalpflege. mehr erfahren

Paris / Pixabay

Immobilienmarkt Europa – Metropolen und Leerstand

Wohnungsnot durch Leerstand – Metropolen in Europa entwickeln Konzepte für bezahlbaren Wohnraum – Zwischenruf von Arndt Krienen, Vorstand der The Grounds Real Estate Development AG,

Zweiter Teil: Über den Sinn der Kirche als Bau

Für kirchliche Baudenkmale besteht Fürsorgepflicht. Nach § 6 DSchG BW sind die Eigentümer und Besitzer von Kulturdenkmalen verpflichtet, ihr Denkmal im Rahmen des Zumutbaren pfleglich

Ursprung über den Sinn der Kirche als Bau

Eric Mozanowski führte in Berlin, Leipzig, Dresden sowie Stuttgart im Rahmen von Seminarveranstaltungen die Vortragsreihe zum Thema kirchliche Kulturdenkmale fort. Aus dem Kreis der Teilnehmer

Gesellschaftskonzept – Siedlungsbau – Fabrikationsstätten

Diskussionsbeitrag von Immobilienexperte Eric Mozanowski aus Stuttgart – Industrialisierung: Verbesserung der Wohnungsbedingungen um 1900 – Entstehung der ersten deutschen Gartenstadt Hellerau bei Dresden mit Werkstätten

Gartenstädte – Idee, Hintergrund und Ziele

Ebenezer Howard möchte mit der Gartenstadt eine genossenschaftssozialistische Lösung der Bodenfrage und genossenschaftlicher Gemeinbesitz herbeiführen – Entstehung und Struktur von den ersten Gartenstädten